Mobile Tierbetreuung


  • Verhaltensberatung ,wenn das Gleichgewicht bereits gekippt ist.

Lernen Sie ihr Tier non verbal zu lesen und zu verstehen. Non verbal heißt, mit Mimik und Gestik . Lernen Sie mit ihrem Tier zu flüstern.

Viele Probleme zwischen Mensch und Tier entstehen ,weil sie sich gegenseitig nicht verstehen. Ich bin kein Trainer, der ihr Tier dressiert. Ich helfe der Psyche. Verhaltensstörungen entstehen nur durch Missverständnisse. Ich mache aus ihnen einen Rudelführer oder Leittier.

Ein Trainer kommt immer wieder und trainiert ihr Tier- er richtet ab.

Ich komme zu Ihnen oder Sie zu mir  und schaue mir das Problem an, zeige Ihnen ,was der Grund des Unverständnisse ist. Manchmal sind es ganz einfache Dinge, meistens aber ,dass der Menschen die Körpersprache des Tieres nicht richtig versteht oder menschliche Psychologie bei einem tierischen Problem anwendet.

Sie lernen tierisch zu denken für Harmonie und Frieden. Mein Erfolg ist Ihre Mitarbeit, denn ich zeige Ihnen was richtig machen müssen und das ist Ihre Hausaufgabe. Ihr Fleiß ist das Ergebnis. Die meisten meiner Klienten sehen mich nur einmal und das in der Regel für 1-2 Stunden.

  • Betratung bei Kauf

Ich helfe auch bei Kauf und berate im Vorfeld ,damit sie den Hund und das Pferd bekommen, was sie brauchen und nicht was sie sich wünschen. Der Satz " Ihn haben wir genommen, weil er zuerst kam." ,den vergessen sie ganz schnell,auch die schöne Farbe. Mnachmal passt sogar die ganze Rasse nicht. Das ist der Beginn des Problems. Meine über 20 jährige Erfahrung mit Hunden und Pferden, hilft auch bei der Erkennung von Krankheiten. Viele Erstkäufer sind einfach blind vorm Kauf oder vergessen das Umfeld.

  • Beratung für ein optimale Haltungsumfeld

Die Grundbedürfnisse eines Tieres ist die Grundlage für ein zufriedenes ruhiges und ausgeglichenes Tier.

----------------------------------------------------------------------

Beispiel : Basko

Basko ein 5 jähriger Labrador/Schäferhund Mischling ,saß viel im Zwinger , wurde dick und wenn er raus kam, kaum zu bändigen.  Der Besitzer ging so mit ihm gar nicht vom Hof, weil er einfach zu viel schwer zu halten war.Kannte kein Sitz und kein Platz.  Er sollte abgeben werden.

Basko kam aus dem Zwinger und war wie ein Mehlsack. Wenn 50kg Hund angefolgen kommen und rämpeln ,ist es schwer auf den Beinen zu bleiben.

Basko erhielt Bewegung mit dem Fahrrad und anschließend Diziplinierung durch folgsames gehen und in ganzes 45min ,war aus dem überdrehten ,rämpelnden Basko ein ruhiger Hund, der folgsam war, respektvoll wurde und gehorsam. Ohrenmilben wurden noch festgestellt,was sein nervöses Kratzen und zucken erklärte....

 

Frauchen beobachtete vom Hausinneren was draussen passiert und nach dem Herrchen gleich beim Tierarzt war und beide den Wandel des Hundes in so kurzer Zeit gesehen hatte, durfte Basko bleiben.

 

Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!